AYURVEDISCHE MASSAGE

Was bewirkt die Ayurvedische Massage

  • sie entspannt das Nervensystem
  • sie lindert Stress und Muskelverspannungen
  • sie regt den Stoffwechsel an, entschlackt und reinigt
  • sie fördert die Durchblutung und nährt die Haut und das Gewebe
  • sie vertieft die Atmung und stärkt den Fluss der Lebensenergie
  • sie wirkt verjüngend und regeneriert
  • sie verbessert die Körperwahrnehmung
  • sie steigert das körperliche Wohlbefinden

Ganzkörpermassage à 90 Minuten  Fr. 150.—

Teilkörpermassage à 60 Minuten  Fr. 100.—

Ort: Gemeinschaftspraxis Dufourstr. 165  (3. Stock)  8008 Zürich

Geist, Körpergewebe und Zellen stehen miteinander in Verbindung. Durch die Massage empfängt der Geist Signale, die ihm zu verstehen geben, Stress los- und den Atem und damit die Lebensenergie frei fliessen zu lassen. Giftstoffe, die in den Bindegeweben lagern, kommen an die Oberfläche und werden freigesetzt. Die Haut, die Muskeln und die Gelenke werden genährt und geschmeidig.

Bitte nicht mit vollem Magen und nicht eingecremt oder eingeölt kommen.

Nach der Behandlung:

  • Sich nicht direkt der Sonne oder dem Wind aussetzen und nicht kalt duschen
  • Den Körper warm halten und viel warmes Wasser oder Kräutertee trinken
  • Entspannen / Stress und Hektik vermeiden

Termine, die nicht eingehalten werden können, müssen 24 Std. vorher abgesagt werden; ansonsten werden die Kosten verrechnet.

WAS IST AYURVEDA

Ayurveda ist die älteste uns überlieferte medizinische Wissenschaft. Oft wird sie auch als die „Mutter der Medizin“ bezeichnet. Sie wurzelt in der altindischen Hochkultur und wurde bereits vor ca. 5000 Jahren praktiziert.

„Ayus“ bedeutet „Leben“ und bezeichnet die Verbindung von Körper, Geist und Seele, welche die Grundlage für unser Leben schafft. „Veda“ heiss übersetzt „Wissen“, ein mit Weisheit und Mitgefühl verbundenes Wissen. Somit bedeutet Ayurveda das Wissen vom Leben. Darin schwingt eine tiefe und umfassende Liebe zum Leben.

Den Ursprung der ayurvedischen Medizin finden wir in den Veden, jenen vier Sanskritschriften, die als die ältesten Zeugnisse der indischen Literatur gelten.

Die Veden wollen dem Menschen helfen, im Einklang mit den Gesetzen der Natur zu leben.

So ist das erste Ziel des Ayurveda, die Gesundheit zu erhalten und das Wachstum des Individuums zu fördern, und erst das zweite, Krankheiten zu heilen. Mit einer positiven und lebensbejahenden Einstellung versucht Ayurveda das innere Gleichgewicht und die geistigen Entwicklungsprozesse zu unterstützen.