DURCH YOGA OFFENBART SICH DAS WAHRE WESEN

Stress und Zeitmangel führen im Alltag oft zu geistigen und körperlichen Blockaden und oft auch zum Burn-out-Syndrom. Freude, Liebe und Kreativität können sich immer weniger entfalten. Körperliche Verspannungen und deren Folgen (Rückenschmerzen, Kopfschmerzen etc.) sowie persönliche und soziale Unstimmigkeiten machen sich bemerkbar.

Yoga hilft, diesen Symptomen entgegen zu wirken, und den Körper, den Geist und die Emotionen in Balance zu bringen und zu verankern.

Yogakörperübungen (Asanas) helfen und unterstützen

  • die Aufrichtung der Wirbelsäule sowie deren Beweglichkeit zu gewährleisten
  • die Gelenke zu öffnen
  • die Muskulatur, Bänder und Sehnen zu stärken und zu dehnen
  • den Kreislauf anzuregen und die Durchblutung zu aktivieren
  • das Nervensystem zu beruhigen und zu stärken
  • die Organe und Drüsen zu massieren und den Körper mit Sauerstoff zu nähren
  • die Emotionen und Gedanken zu beobachten und innere Ruhe und Gelassenheit zu erfahren

Dies sind Ziele, die wir alle – ob Jung oder Alt, Christ oder Atheist – anstreben. Yoga ist keine Religion, eher ein Weg,  Körper, Geist und Seele in Harmonie zu bringen und leben zu lassen.

In meinem Yogaunterricht lege ich besonderen Wert auf:

  • die Aufrichtung und Streckung der Wirbelsäule in alle Richtungen
  • die bewusste und rhythmische Atemführung
  • mentale Sammlung
  • Körperwahrnehmung und Körperhaltung
  • Ueben mit Gelassenheit und ohne zu bewerten

HATHA YOGA

Ha bedeutet Sonne, die Sonne unseres Körpers, unsere Seele – tha bedeutet Mond, unser Bewusstsein. Die Energie der Sonne lässt niemals nach, die Kraft des Mondes hingegen unterliegt einem zyklischen Wechsel. Ebenso brennt die Sonne in uns allen stetig, während der Geist oder das Bewusstsein, das seine Energie aus der Seele bezieht, Schwingungen, Stimmungen, Auf und Ab kennt, entsprechend den Phasen des Mondes.

Wenn das Bewusstsein und der Körper miteinander vereint werden, wird die Energie des Bewusstseins still und die Seele durchströmt den ganzen Körper. Wenn der Geist mit der Seele verschmilzt, wird sie befreit und verweilt in Frieden und Glückseeligkeit (B.K.S. Iyengar).

Shakti

Shakti ist die weibliche Urkraft des Universum; sie stellt eine aktive Energie dar.

Wörtlich bedeutet Shakti Kraft, Macht, Dynamik, Energie, Potenz. Die unzähligen indischen Göttinnen werden als Inkarnationen von Shakti angesehen. Shakti ist die Lebenskraft, die schöpferische Energie, die in jedem Menschen innewohnt.

Im Yoga wird Shakti aktiviert, damit sie sich mit dem kosmischen Bewusstsein Shiva verbindet. Gelingt diese Vereinigung des menschlichen mit dem universellen Bewusstsein, so kommt es zur „grossen Vereinigung“, im Yoga Samadhi (Versenkung, Erleuchtung)  genannt.